Kompetenzzentrum Kunststoff Troisdorf

TROWISTA GmbH

Kronenstr. 51
53840 Troisdorf
Deutschland

Telefon: +49-2241-806566

info@trowista.de

Netzwerktreffen und Gemeinschaftsveranstaltung des Kompetenzzentrums Kunststoff und der IGK e. V.

Dienstag, 16. November 2021

NEUER TERMIN!

Wir laden Sie herzlich ein zum nächsten Netzwerktreffen, dieses mal als Gemeinschaftsveranstaltung zwischen dem Kompetenzzentrum Kunststoff und der Interessengemeinschaft Kunststoff IGK e. V. 

am Mittwoch, den 1. Dezember 2021 um 16:30 Uhr 
bei der IGK e. V., Josef-Kitz-Straße 9-11, 53840 Troisdorf.

Seit unserem letzten Netzwerktreffen hat sich einiges zur Initiative der Imageverbesserung des Werkstoffes Kunststoff getan. Dabei ist klar geworden: Ohne Kunststoffe geht es nicht. Deshalb arbeiten die Unternehmen hinter der Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg Tag für Tag an der Weiterentwicklung der Materialeigenschaften und Herstellprozesse für eine bessere und nachhaltigere Zukunft. „Wir möchten informieren und diskutieren“, sagt die Initiative über sich selbst. Frau Dr. Lötters, Inhaberin der Kommunikations-Agentur SC Lötters aus Bonn, wird uns die Beweggründe und Zielsetzungen der Initiative näher erläutern.

Vorstellen wird sich an dem Abend auch der neue IGK-Geschäftsstellenleiter und Geschäftsführer des Kunststoff-Instituts Lüdenscheid, Michael Krause. Er ist zwar schon seit dem 1. Februar 2021 bei der IGK im Amt, aber vielleicht noch nicht allen Mitgliedern des Netzwerks bekannt.

Mitbringen wird er einen Kollegen aus Lüdenscheid, Marius Fedler. Herr Fedler blickt in die Zukunft mit seinem Vortrag „Kunststoffverarbeitung 2025 – was auf den Verarbeiter und Formenbau zukommt“. Darin wird er so spannende Themen wie neue Märkte & Wachstumsbranchen, neue Verfahren, nachhaltige Werkstoffe, Recycling, neue Oberflächen, funktionsintegrierte Bauteile oder one-shot Prozesse etwas näher beleuchten. Die Anforderungen an Produktion und Werkzeugbau steigen zunehmend. Dabei spielen Werkzeugtechnologien für Sonderverfahren der Kunststoff- Verarbeitung (z.B. Hybrid-, 2K- oder Skin-Technologien) eine immer größer werdende Rolle. Die Forderung an immer komplexere Prozesse und Kostensenkungen bei der Herstellung der Produkte erfordern effiziente Prozesse. Innovative Fertigungsverfahren/-strategien helfen zudem die Durchlaufzeiten von qualitativ hochwertigen Serienbauteilen zu verkürzen und die Bauteilqualität zu steigern.

Darüber hinaus wird Herr Uwe Schnepf von der Firma q.beyond das vom Land NRW geförderte Projekt „WIN4KMU“ in Kürze vorstellen. Die Zielsetzung des Förderprojektes ist es kleine und mittelständische Unternehmen beim Einstieg in die Industrie 4.0 zu unterstützen. Dabei werden konkrete Lösungen entwickelt und in den operativen Betrieb aufgenommen. Folglich soll die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Der Fokus liegt dabei besonders auf der Kunststoffindustrie.

Wir freuen uns auf spannende Gespräche mit Ihnen! Diese Einladung gilt auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen aus Ihrem Hause oder befreundete Unternehmen.

Anmeldungen sind bis zum 26.11.2021 unter folgendem Link möglich:
https://eveeno.com/netzwerktreffen-2021